Skulpturen für den Garten aus Edelstahl, Granit und Rheinkies in Handarbeit gefertigt

Garten Kunst aus Granit und Stahl

Garten Kunst und die Geschichte des Edelstahls

Garten Kunst: Dies ist eine Flamme aus Granit und Stahl

Edelstahl ist für die Garten Kunst äußrst wichtig: Dies ist eine Flamme aus Granit und Stahl

Garten Kunst aus nicht rostendem Edelstahl ist besonders  wichtig. Die Forschung nach einem nichtrostenden Stahl beginnt um 1790. Wie bereits die Alchemisten bemüht waren, Gold herzustellen, forschten gegen Ende des 18. Jahrhunderts die Wissenschaftler nach einer Möglichkeit, den Stahl haltbarer und korrosionsbeständiger zu machen.

Erst 1912 entwickelte der damalige Leiter der physikalischen Abteilung der Firma Krupp Benno Strauß in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur Eduard Maurer unter Hinzugabe von Nickel und Chrom einen nicht rostenden, hitzebeständigen und widerstandsfähigen Stahl, der 1922 unter dem Namen “Nirosta” (Nicht rostender Stahl) von der Firma Krupp als Patent angemeldet wurde und von da an Einzug in unser gesamtes Leben nahm.

Kaum war das Edel­stahl erfunden, zog es natürlich in die Phan­ta­sie von Archi­tek­ten und Pla­nern ein. Sie entdeckten den neuen Baustoff schnell für sich. So wurde bereits 1929 beim Bau des Chrys­ler Buil­dings in New York Edelstahl verwendet. Die Haube besteht aus etwa 4500 Schindeln aus nicht rostendem Edelstahl. Aber auch beim Atomium in Brüssel oder aktueller beim Burj Kha­lifa in Dubai oder beim neuen Wahr­zei­chen von New York, dem One World Trade Cen­ter, kam Edelstahl zum Einsatz. Nicht ohne Grund verwende ich den Edelstahl also für meine Garten Kunst Objekte.

Granit und Stahl im Garten als Kunst vereint

Granitstein als Grundlage für die Garten Kunst Objekte

Granit und Edelstahl lassen sich hervorragend kombinieren

Mit dem, was uns schon unser Lehrer zum Thema Granit sagte: ”Mit Feldspat, Quarz und Glimmer, diese drei vergess ich nimmer!” ist die Zusammensetzung dieses, durch das Erstarren von Magma entstandenen und weltweit verbreiteten Gesteins ausreichend beschrieben. Die Bearbeitung erfolgt mit Hilfe von Diamantwerkzeugen wie Bohrer, Sägen und Schleifscheiben. Diese kostenintensive Bearbeitung erklärt den relativ hohen Preis des Natursteins.

Durch das Zusammenführen dieser beiden großartigen Werkstoffe entstehen langlebige Unikate, an denen Sie Ihre Freude haben werden. Es sind Kunstwerke für den Garten, die jeder Witterung stand halten – eben echte Garten-Kunst-Objekte.